Skip to main content

Kaufberatung

Für wen ist ein Etikettendrucker oder Beschriftungsgerät nützlich

Müssen Sie nur alle paar Jahre mal etwas beschriften oder etikettieren, dann brauchen Sie sicher kein eigenes Gerät für diesen Anwendungszweck. Für solch eine seltene Nutzung gibt es günstigere Alternativen, die weiter unten erklärt werden.

Für Leute, die alle paar Monate ein Etikett brauchen, kann sich schon ein günstiges Einsteigergerät lohnen. Beschriftungsgeräte gibt es zum Beispiel schon für unter 20 Euro. Profigeräte können auch schnell mal mehrere hundert Euro kosten. Doch solche Gerät benötigt man für den gelegentlichen Gebrauch absolut nicht. Mit steigenden Anforderungen an ein Gerät, steigen natürlich auch die Preise. Wollen Sie ihren Etikettendrucker mit einer Software verbinden, um Barcodes automatisiert zu drucken, dann muss das Gerät dies natürlich auch unterstützen. Wollen Sie ihr Beschriftungsgerät auf einer Baustelle nutzen, dann sollten Sie besser ein robustes Gerät kaufen, das den harten Arbeitsalltag standhält.

Warum ein separates Gerät sinnvoll sein kann

Mit einem Etikettendrucker oder Beschriftungsgerät ist es sehr einfach Aufkleber zu erstellen. Man tippt den gewünschten Text schnell am Computer oder direkt am Gerät ein, druckt es aus und schon hält man sein Etikett in der Hand. Man muss sich nicht mit Druckvorlagen und stecken gebliebenem Etikettenpapier im Drucker herumschlagen. Die Etiketten werden gerade gedruckt und kleben auch noch vernünftig. Die Folgekosten sollte man aber nicht außer Acht lassen. Für Vieldrucker wird es sich aber allein schon durch die Zeitentlastung lohnen und Wenigdrucker kommen oft sehr lange mit einem Beschriftungsband bzw. einer Etikettenrolle aus. Auch gibt es viele Etikettenvarianten. So gibt es unter anderem extra stark klebende, wetterfeste oder aufbügelbare Etiketten. Papier, Nylon und Metall sind nur einige Materialien, die es am Markt gibt, aus denen Etiketten hergestellt werden. Für sämtliche Anwendungszwecke gibt es besondere Etiketten.

Welche Möglichkeiten ein Etikettendrucker und ein Beschriftungsgerät bietet

Welche Möglichkeiten bietet so ein Gerät? Im Büro können Sie ihre Post mit Adressetiketten oder ihre Pakete mit Versandetiketten versehen. Zuhause können Sie die ganzen Ladegerät in der Schublade beschriften. Auf der Baustelle können Sie den Stromverteilerkasten beschriften. Die 30 neuen Trikots für den Fußballclub können Sie mit Nylonetiketten beschriften. Im Lager können Sie die Produkte mit Barcodes auszeichnen. Wie Sie sehen gibt es unzählige Möglichkeiten.

Etikettendrucker oder Beschriftungsgerät

Bevor Sie sich für eine Kategorie entscheiden, klären wir erst einmal den Unterschied. Oft werden Etikettendrucker als Beschriftungsgerät betitelt und Beschriftungsgeräte als Etikettendrucker. Eine genaue Definition gibt es auch nicht. Aber in der Regel sind Etikettendrucker Geräte, die an den Computer angeschlossen werden und mit Etikettenrollen bestückt werden. Beschriftungsgeräte verfügen normalerweise über eine eigene Tastatur und werden mit Beschriftungsbändern bestückt.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen. So gibt es einige Etikettendrucker, die auch mit Beschriftungsbändern bestückt werden und einige Beschriftungsgeräte, die an einen Computer angeschlossen werden können und so auch als Etikettendrucker verwendet werden können. Sind Sie jetzt noch mehr verwirrt als vorher? Schauen Sie sich einfach mal über das Menü die verschiedenen Kategorien an und verschaffen sich einen kleinen Überblick.

Es klingt komplizierter als es ist. Eine Etikettenrolle ist eine Rolle auf der viele Etiketten sind bzw. ein langes Endlosetikett ist. Beschriftungsbänder sind in Kassetten aufgewickelt und werden ähnlich wie eine Musik-Kassette in das Gerät eingelegt.

Jetzt schauen Sie, wie Sie Ihr Gerät einsetzen wollen. Müssen Sie unterwegs, zum Beispiel auf einer Baustelle oder in der Werkstatt, Etiketten anfertigen, dann entscheiden Sie sich am besten für ein Beschriftungsgerät. Sitzen Sie im Büro und wollen Pakete oder Ordner etikettieren, dann entscheiden Sie sich besser für einen Etikettendrucker, der mit dem Computer verbunden wird. Achten Sie auf die maximale Etikettenbreite der Geräte. Ein Beschriftungsgerät, dass auch mit einem Computer verbunden werden kann, hat oft keine ausreichende Etikettenbreite für beispielsweise Versandetiketten. Reicht Ihnen die Breite aber aus, dann kann solch ein Gerät eine gute Kombination aus beiden Kategorien sein. Am Computer hat man oft mehr Gestaltungsmöglichkeiten, als auf einem Handgerät.

Beschriftungsgerät

Achten Sie beim Kauf eines Beschriftungsgeräts auf die Tastenanordnung. Manchen Geräte haben eine gewohnte QWERTZ-Tastatur, wie am Computer, während hingegen andere nach dem ABC geordnet sind. Dies kann die Eingabe etwas verzögern, da Sie eventuell länger nach der richtigen Taste suchen müssen. Teurere Geräte haben meist mehr Funktionen. So können diese mehrzeilige Texte drucken, breitere Schriftbänder nutzen, mit einem Computer verbunden werden oder weisen ein robusteres Gehäuse auf.
Dymo LabelManager 160 Beschriftungsgerät

23,55 € 39,51 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Etikettendrucker

Wenn Sie einen Etikettendrucker kaufen wollen, dann schauen Sie auch auf die gebotenen Schnittstellen. Manche Geräte können nur über USB mit einem Computer verbunden werden. Andere Geräte lassen sich auch über LAN mit einem Netzwerk verbinden und können so mehreren Computern gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden. Es gibt auch Geräte, die über Bluetooth oder WLAN angebunden werden. So können einige Gerät auch mit einem Tablet oder Smartphone genutzt werden. Etikettendrucker, die über einen Akku verfügen und eine passende App haben, können auch eine Alternative zum mobilen Beschriftungsgerät sein.
Brother QL-570 Etikettendrucker

43,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Alternativen

Zuletzt noch eine Alternative für Sie, wenn kein eigenes Gerät angeschafft werden soll. Falls Sie einen normalen Drucker besitzen, dann können Sie auch mit diesem Klebe-Etiketten anfertigen. Im Handel gibt es spezielle Etikettenpapiere in verschiedenen Formaten. Sie können Druckvorlagen nutzen und so mit einem Office-Schreibprogramm Etiketten anfertigen. Die Nachteile wurden aber auch schon weiter oben genannt. Oft wird über die Ränder hinaus gedruckt oder das Papier bleibt im Drucker hängen. Dies kostet oft Zeit und Nerven.

Fazit

Überlegen Sie sich vor dem Kauf genau, welche Anforderungen Sie haben und entscheiden sich dann für ein passendes Gerät. Vergleichen Sie die verschiedenen Artikel, deren Funktionen und die Kosten der Ersatzbänder/ –rollen. Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über die verschieden Hersteller und deren Produkte.


Ratgeber

Im Ratgeber bekommen Sie Informationen zu Etikettendruckern und Beschriftungsgeräten. Dort werden Fragen beantwortet wie: Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Geräten? Wie kann ich Verbrauchsmaterial sparen? Wie erstelle ich Etiketten?

Vergleich

Schaffen Sie sich einen Überblick über die hier vorgestellten Produkte. Wählen Sie einfach ein Produkt aus und lesen Sie die ausführlichen Informationen darüber.

Bestseller

Schauen Sie sich die Bestseller an. Eine hohe Kundenzufriedenheit zeigt sich meist durch viele Verkäufe und reichlich Bewertungen. Beziehen Sie die Erfahrungen anderer Kunden in Ihre Entscheidung mit ein.